miklusova vaznica

Mikluskerker

Der „Mikluskerker“ wurde in zwei Patrizierhäusern nicht weit von der Hauptstraße errichtet, die man am Anfang des 17. Jahrhunderts zwecks Stadtgefängnisses und einer Folterkammer umgebaut hat. Diesen Zwecken dienten sie bis 1909. Später übernahm die Verwaltung der Gebäude das Oberungarische Museum (heute das Ostslowakische Museum), das dort nach einer komplexen Rekonstruktion in Kriegsjahren 1940 - 1942 eine Exposition der Stadtgeschichte errichtete. Diese Exposition des mittelalterlichen Strafrechtes, Gerichtswesens, Handwerkes und Handels wird thematisch durch Besichtigung der rekonstruierten Wohnung des Scharfrichters und des Areals „Henkerbastei“ ergänzt.