Synagoga / Synagogue Puskinova

Synagoge in der Puškinova Straße

Orthodoxe Synagoge und jüdische Schule


In der Puškinova Straße befindet sich die rekonstruierte orthodoxe Synagoge und anliegende jüdische Schule. Die in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts entstandenen Bauten sind Werke vom Košicer Architekten Ľudovít Oelschläger und dem Baumeister Hugo Kaboš. Die orthodoxe Synagoge stellt eine außergewöhnliche Kombination von historischen Elementen und Elementen der orienthalischen Architektur sowie der Moderne, vor allem kubistische Merkmale dar.  An den Wänden der Synagoge sind mit Bleistiften Botschaften von Menschen geschrieben, die vor ihren Transporten in KZ in diesen Räumen versammelt wurden. Als einzige Synagoge diente sie ihren gottesdienstlichen Zwecken ununterbrochen. Im Untergeschoss der benachbarten Schule gab es eine bekannte Matzenbäckerei. Hier haben sich auch Flüchtlinge aus der Tschechoslowakei versteckt, die vom Norden in den Süden oder sogar bis in die Übersee flüchteten.